Frühjahr 2007

Im Frühjahr 2007 integriert man ein weiteres, schon längere Zeit bestehendes Kinderdorf im Bundesland Cochabamba in das Projekt ALALAY. Die ehemaligen Leiter, ein norwegisches Ehepaar, können aus gesundheitlichen Gründen das Kinderdorf nicht mehr weiterführen und übergeben dieses mit 35 darin lebenden Kindern mit großem Vertrauen an Claudia Gonzales. Da bei allen diesen Kindern Kontakt zu

2007

Im Frühjahr 2007 wird das Haus „Wels“ eröffnet. Mit dem Erlös des dritten und vierten ALALAY-Bücherflohmarktes errichtet man das Haus „Casa Brigitte“, in dem ein Gemeinschaftsraum, eine Küche mit Nebenräumen, eine Bibliothek und eine Wäscherei entstehen.

2006

2006: Aus dem Erlös eines Flohmarktes mit Requisiten der Fernsehserie „Schlosshotel Orth“ wird ein Haus für die erste und vierte Etappe im Zentrum von Santa Cruz errichtet und auf den Namen „Goldhauben Schwanenstadt, Austria“ getauft.

2005

2005 wird kräftig gebaut und eröffnet: „Kiwanis-Haus Austria“, „Haus Mükisch“, „Haus St. Valentin“ Außerdem wird 2005 eine große Halle mit Werkzeugmaschinen ausgerüstet und zu einer Lehrwerkstätte eingerichtet. Das Geld für diese Aktivitäten (USD 20.000) kommt von der österreichischen Sozialpartnerschaft – der Wirtschaftskammer Österreich, der Arbeiterkammer Österreich, dem österreichischen Gewerkschaftsbund und der Landwirtschaftskammer Österreich.

2004

Eine Kampagne zur Errichtung eines „ORF–Radio OÖ. Hauses“ beginnt am 25. Februar 2004 und wird am 6. April 2004 mit einem Ergebnis von € 55.000 beendet. Der ORF Oberösterreich dreht über ALALAY ein „Österreich Bild“.

2003

Im Sommer 2003 tauft eine Linzer Reisegruppe das Haus auf den offiziellen Namen „HAUS LAND OBERÖSTERREICH/Austria – CASA ALTA AUSTRIA“, woraufhin 24 Kinder einziehen.

2002

Der Bau eines dritten Hauses im Kinderdorf in Santa Cruz wird im August 2002 mittels Finanzierung des Bundeslandes Oberösterreich realisiert.

Mai 2001

Im Bundesland Santa Cruz beginnt man im Mai 2001 mit dem Bau eines zweiten Kinderdorfes. Innerhalb eines Jahres werden zwei Häuser mit den Spendengeldern aus Österreich errichtet.

2003

20 Computer, ein Geschenk des Landes OÖ. werden im August 2003 von DHL gratis nach La Paz geflogen und an die Kinderdörfer La Paz und Santa Cruz weitergeleitet. Eine Wäscherei mit Waschmaschinen für das Kinderdorf in La Paz wird eingerichtet und 1000 m² Grund zur Erweiterung des Kinderdorfes werden angekauft.

2007

2007: Das Haus „Marcelina“, das für Mädchen der 2. und 4. Etappe im Zentrum von La Paz bestimmt ist, wird im Frühjahr eröffnet. Die Finanzierung erfolgt durch zwei oberösterreichische Familien.